Susis kleines Geheimnis 2

 

Kalt beißt der Wind, Der Wald steht in Schwarz

Alle Himmel vergehen

Bald bricht dein Blick, Wird milchig und trüb

Welch süßes Flehen

 

Die Luft schmeckt nach Sumpf

Nur das Schweigen sagt laut

Du weißt, es gibt kein zurück

Die Zunge am Gaumen wie festgeschraubt

Die Lunge ein bleiernes Stück

 

Dort wo der Boden Samtig und weich ist

Schließ jetzt die Augen

Dort wo niemand Von einem Schrei erreicht wird

Und man hört nur ein krrk

 

Das Loch steht bereit Dein Zuhause zu sein

Wurm unter Würmern

Der Spaten so schnell Kaum seh ich dich noch

Laubteppichweich

 

Die Luft ist rotfeucht

Nur das Schweigen ist fad

Niemand schweigt angstvoll zurück

Früher hast du oft die Beherrschung verloren

Heut war es leider dein Glück

 

Dort wo der Boden Samtig und weich ist

Schließ jetzt die Augen

Dort wo niemand Von einem Schrei erreicht wird

 

Und man hört nur ein krrk